Skip to Primary Navigation Skip to Site Navigation Skip to Main Content All 3M.com Site Map

3M für Energieeffizienz ausgezeichnet


November 2013

Einsparungen von über 200.000 Euro pro Jahr

Energiepreis für die 3M-Tochter Rappold Winterthur. Der Schleifmittelspezialist verbesserte die Wärmerückgewinnung im Villacher Werk und macht aus Abgasen saubere Luft für Heizung und Warmwasser. Das spart nicht nur Energie und Kosten, sondern war der Umweltinitiative des Lebensministeriums auch eine Auszeichnung wert.

Innovation und Nachhaltigkeit sollte ein Unternehmen nicht nur bei Produkten für die Kunden leben, sondern auch für sich selbst umsetzen. Danach streben das Multi-Technologieunternehmen 3M sowie dessen Tochtergesellschaft Winterthur Technology Group (WTG). Für die erfolgreiche Umsetzung dieses Leitgedankens wurde der Schleifmittelprofi jüngst im Rahmen des klima:aktiv Programms „energieeffiziente betriebe“ ausgezeichnet.

Über 200.000 Euro weniger Energiekosten pro Jahr

Das Projekt trägt den Titel „Energieeffizienzsteigerung bei der thermischen Nachverbrennung“ und wurde von der zur WTG gehörigen Rappold Winterthur Technologie GmbH in Villach umgesetzt. Mit dem Einbau einer neuen Nachverbrennungsanlage verbessert Rappold Winterthur die Wärmerückgewinnung bei der thermischen Nachverbrennung. Deren Abgase werden unter dem Einsatz von Erdgas verbrannt. Dadurch entsteht ein heißer und praktisch sauberer Abgasstrom, der für Heizung und Warmwasser genützt werden kann. Die neue Anlage gewährleistet zudem eine längere Verweilzeit der Schadstoffe in der Brennkammer und eine bessere Durchmischung der Gase. Insgesamt können dadurch rund 4,4 Millionen Kilowattstunden Energie und 212.700 Euro pro Jahr eingespart werden. „Wir arbeiten laufend an unserer Energieeffizienz und sehen das als notwendigen Schritt für die Zukunft“, erklärt Jens Milde, Werksleiter bei Rappold Winterthur in Villach.

Auszeichnung vom Umweltminister

Die Österreichische Energieagentur forderte im Rahmen des “klima:aktiv Programms energieeffiziente Betriebe“ Unternehmen dazu auf, erfolgreich durchgeführte Maßnahmen einzureichen. Die besten wurden am 25. November im Rahmen der klima:aktiv Fachtagung von Umweltminister Nikolaus Berlakovich im Oktogon der Bank Austria UniCredit in Wien ausgezeichnet. Der Preis für 3M wurde von Jens Milde und dem technischen Leiter Peter Hueter entgegengenommen. Das Programm „energieeffiziente betriebe“ ist Teil der Klimaschutzinitiative klima:aktiv des Lebensministeriums.

Gruppenbild: 3M für Energieeffizienz ausgezeichnet
(v.l.n.r.:) Umweltminister Nikolaus Berlakovich, Peter Hueter, technischer Leiter und Jens Milde, Werksleiter bei 3M Winterthur in Villach bei der Preisverleihung. (© Jana Madzigon)

Gruppenbild: 3M für Energieeffizienz ausgezeichnet
Gruppenbild aller Preisträger (© Jana Madzigon)

Die 3M Winterthur Gruppe ist ein führender internationaler Anbieter komplexer Schleiftechnologie mit 14 Produktionsbetrieben in der Schweiz, Deutschland, Österreich, Schweden, Belgien, den USA, Russland, China sowie Korea.

3M ist eine eingetragene Marke der 3M Company.

Über 3M

Als führendes Unternehmen in Forschung und Entwicklung produziert 3M tausende innovative Produkte für die unterschiedlichsten Märkte. „Leading through Innovation“ – mit diesem Leitgedanken setzt sich 3M weltweit dafür ein, das Leben der Menschen einfacher, sicherer und angenehmer zu gestalten. 3M’s Schlüsselkompetenz ist es, mehr als 40 Technologieplattformen – oft in Kombination – für eine breite Palette an Kundenwünschen zu nutzen. Mit einem Umsatz von 29,9 Milliarden US Dollar im Jahr 2012 beschäftigt 3M weltweit 87.500 Mitarbeiter in über 70 Ländern. In Österreich erwirtschaftete 3M 2012 143,4 Millionen Euro Umsatz und beschäftigte 480 Mitarbeiter. Weitere Informationen zur 3M Österreich GmbH unter www.3M.com/at oder auf Twitter unter @3MAustria.



Downloads 3M Ansprechpartner
Bildmaterial Medienkontakt:
Moritz Schuschnigg, Corporate Communications
Tel.: 01/86 686-261
Fax: 01/86 686-10261
E-Mail: mschuschnigg@mmm.com
 3M für Energieeffizienz ausgezeichnet