Skip to Primary Navigation Skip to Site Navigation Skip to Main Content All 3M.com Site Map

3M – im Einsatz für soziales Unternehmertum


Jänner 2013

Seit dem Start in Österreich vor zwei Jahren ist 3M Sponsor der Organisation Ashoka, die Menschen mit sozial wertvollen Ideen zur Verbesserung der Gesellschaft und Wirtschaft finanziell unterstützt. Innovation und Nachhaltigkeit stehen dabei im Vordergrund. Mitte Jänner wurde der neueste „Sozialunternehmer“, der sich als Ashoka Fellow über ein mehrjähriges Stipendium freuen darf, vorgestellt.

„Innovation und die Nutzung neuer Technologien zur Problemlösung sind die Kernkompetenzen von 3M. Ashoka wiederum fördert Social Entrepreneurs bei der Umsetzung von innovativen Konzepten, um gesellschaftliche und soziale Probleme zu lösen. Eine Zusammenarbeit drängt sich daher geradezu auf“, erklärt Felix Thun-Hohenstein, Managing Director für 3M Österreich und die Schweiz, die Gründe für die Partnerschaft zwischen Ashoka und 3M Österreich. Ashoka wurde vor über 30 Jahren in den USA gegründet und ist seit Anfang 2011 auch in Österreich präsent. Die Organisation hat sich die Förderung von Menschen zum Ziel gesetzt, die innovative Konzepte zur Lösung gesellschaftlicher Probleme entwickeln und erfolgreich umsetzen wollen. Ashoka unterstützt mit Hilfe von renommierten Partnern wie 3M Österreich die Umsetzung dieser Ideen in Form von Stipendien. Aus einem Social Entrepreneur wird dann ein so genannter Ashoka Fellow. Ein Ashoka Stipendium beläuft sich in etwa auf 30.000 bis 40.000 Euro pro Jahr und ist auf drei Jahre befristet.

Offene Technologielabore als Talentspritze

3M unterstützt Ashoka aber nicht nur finanziell, sondern stellt sich auch als Berater zur Verfügung. „Wir können viel voneinander lernen und gemeinsam durch Innovation und die Nutzung von neuen Technologien zu einer positiven Entwicklung unserer Gesellschaft beitragen“, so Thun-Hohenstein. Besonders das Projekt des neuesten Ashoka Fellows, Martin Hollinetz, ist für ein Unternehmen wie 3M interessant, beschäftigt es sich doch stark mit dem Thema Forschung & Entwicklung. Einer der wesentlichen Erfolgsfaktoren von OTELO, so der Name der Initiative, sind offene Technologielabore, mit denen Hollinetz dem Talentschwund im ländlichen Raum entgegenwirken möchte. „Martin Hollinetz hat ein Open Source Modell zur Regionalentwicklung gestartet, das bereits an fünf Standorten und in vielen Kooperationen erfolgreich tätig ist. Ashoka gibt ihm nun die Möglichkeit, OTELO in ganz Österreich und über die Grenzen hinaus auszubauen“, sagt Marie Ringler, Länderdirektorin von Ashoka Österreich. OTELO sind Orte, die zum Experimentieren mit Technologie und Naturwissenschaften einladen sollen. „OTELO braucht ein Gebäude mit mindestens 250 m² Fläche, mit einem Gemeinschaftsbereich, Werkstätten und Kleinlabors. Und natürlich eine starke Bürgerbeteiligung, von der es getragen wird“ erklärt Martin Hollinetz. Das Konzept dürfte aufgehen: Elektronik- Bastler, die eine Tesla-Spule, Solartrockner oder 3D-Drucker bauen, sind nur einige der bisherigen Erfolgsbeispiele.

Bereits drei Ashoka Fellows in Österreich

Hollinetz ist bereits der dritte Social Entrepreneur in Österreich, der mit einem Stipendium bedacht wird. Er gesellt sich damit zu Johannes Lindner und Gerald Koller, die im Vorjahr zu Ashoka Fellows ernannt wurden. Lindner ist Lehrer an einer Wiener Handelsakademie und entwickelte eine neue Lernmethode, um den Unternehmergeist von Jugendlichen bereits in der Schule zu stärken. Koller hingegen hat sich mit „Risflecting“ ein pädagogisches Programm zum gesunden Umgang mit Rausch und Risiko ausgedacht, das der Gesundheitsprävention dient und zu einem gesunden und ausgewogenen Leben für Jugendliche und Erwachsene führen soll.


Über 3M

Als führendes Unternehmen in Forschung und Entwicklung produziert 3M tausende innovative Produkte für die unterschiedlichsten Märkte. „Leading through Innovation“ – mit diesem Leitgedanken setzt sich 3M weltweit dafür ein, das Leben der Menschen einfacher, sicherer und angenehmer zu gestalten. 3M’s Schlüsselkompetenz ist es, mehr als 45 Technologieplattformen für eine breite Palette an Kundenwünschen zu nutzen. Mit einem Umsatz von rund 30 Milliarden US-Dollar im Jahr 2011 beschäftigt 3M weltweit 84.000 Mitarbeiter in mehr als 65 Ländern. In Österreich erwirtschaftete 3M 2011 143,1 Millionen Euro Umsatz und beschäftigte 500 Mitarbeiter. Weitere Informationen zur 3M Österreich GmbH unter www.3M.com/at oder auf Twitter @3MAustria



Downloads 3M Ansprechpartner
Bildmaterial Medienkontakt:
Moritz Schuschnigg, Corporate Communications
Tel.: 01/86 686-261
Fax: 01/86 686-10261
E-Mail: mschuschnigg@mmm.com
 Ashoka Fellow Martin Hollinetz