Skip to Primary Navigation Skip to Site Navigation Skip to Main Content All 3M.com Site Map

3M ESPE Ketac™ Cem Plus Glasionomer-Befestigungszement:
Automix-Spritze erleichtert Anwendung


Jänner 2013

Im Jänner 2013 führt 3M ESPE eine neue Generation des Glasionomer-Befestigungszements Ketac Cem Plus ein, die die Arbeitsabläufe in der Zahnarztpraxis weiter optimiert. Durch die nunmehr verfügbare Automix-Spritze entfällt das manuelle Anmischen. Der Zement lässt sich nach der Eingliederung anhärten, was die Entfernung von Materialüberschüssen vereinfacht. Ebenfalls neu ist die Empfehlung zur Befestigung implantatgetragener Restaurationen.

Der Vorgänger des selbsthärtenden, radiopaken und fluoridfreisetzenden Befestigungszements wird von Zahnärzten weltweit bereits millionenfach für die Eingliederung von Restaurationen verwendet. Das breite Indikationsspektrum umfasst die Befestigung von metallischen, metallkeramischen und oxidkeramischen Kronen und Brücken, Inlays und Onlays sowie Wurzelstiften und kieferorthopädischen Apparaturen. Im Vergleich zu herkömmlichen Glasionomerzementen weisen die kunststoffmodifizierten Zemente eine höhere Festigkeit und geringere Löslichkeit auf, die zu einer langfristigen Randintegrität führen. Das Risiko postoperativer Sensitivitäten ist äußerst gering. Eine besondere Eigenschaft ist der Aufbau einer molekularen Bindung des Materials mit der Zahnsubstanz, die vollständig ohne Vorbehandlung oder Konditionierung des Zahnes initiiert wird.

Neue Features - präzise und flexibel

Zu den bedeutendsten Weiterentwicklungen des Zements zählen die Verfügbarkeit in einer Automix-Spritze sowie die Möglichkeit, das Material anzuhärten und Überschüsse danach problemlos zu entfernen. Die Automix-Spritze ermöglicht ein präzises Anmischen und flexibles Dosieren wie auch die direkte Applikation des Zementes in die Restauration. Nach der Eingliederung wird das Material für fünf Sekunden angehärtet. Dadurch wird die Bildung einer Netzwerkstruktur aus Kunststoff initiiert, die die sofortige und einfache Entfernung überschüssigen Materials ermöglicht. Der neue, günstige kunststoffmodifizierte Glasionomer-Befestigungszement gibt Fluorid ab und eignet sich nicht nur für die definitive Eingliederung von Restaurationen aus Metall oder Metallkeramik, sondern nun auch zur Befestigung implantatgetragener Restaurationen.

Dank Optimierung der Zusammensetzung von Ketac Cem Plus stellt 3M ESPE den Zahnärzten ein klinisch bewährtes, günstiges Material mit zukunftsweisenden Eigenschaften zur Verfügung, das einfachere Arbeitsabläufe in der Zahnarztpraxis ermöglicht.

3M, ESPE und Ketac sind Marken der 3M Company bzw. der 3M ESPE AG.

3M ESPE

3M ESPE entwickelt mehr als 2.000 Dentalprodukte für Zahnmedizin und Zahntechnik. Zu den bewährten Marken zählen Filtek™ und Ketac™ Füllungsmaterialien, Impregum™ Abformmaterialien und das Pentamix™ 3 Mischgerät, RelyX™ Zemente, Adper™ Adhäsive sowie Sof-Lex™ Finier- und Poliersysteme. Für weitere Informationen über das komplette 3M ESPE Programm von Dentalprodukten steht Ihnen die Website www.3mespe.at zur Verfügung. Die Produkte sind über den dentalen Fachhandel erhältlich.


Bildmaterial

  • Bild 1: Ketac Cem Plus Glasionomer-Befestigungszement ist nun in optimierter Zusammensetzung in einer Automix-Spritze erhältlich.



Downloads 3M Ansprechpartner
Bildmaterial Medienkontakt:
Moritz Schuschnigg, Corporate Communications
Tel.: 01/86 686-261
Fax: 01/86 686-10261
E-Mail: mschuschnigg@mmm.com

Fachkontakt:
Mag. (FH) Carmen Greider, Marketing Dental
Tel. 01/86 686-321
Fax: 01/86 686-10321
E-Mail: cgreider@mmm.com
 3M ESPE Ketac™ Cem Plus