Skip to Primary Navigation Skip to Site Navigation Skip to Main Content All 3M.com Site Map

3M knackt Rekord und präsentiert Weltneuheit


Juni 2012

Der Multi-Technologiekonzern 3M stellte einen neuen Guinness-Weltrekord im Bereich Kleben auf. Im Anschluss daran wurde zudem eine brandneue Klebstoff-Technologie präsentiert.

Es hält und hält: Das Multi-Technologieunternehmen 3M sichert sich mit einem geglückten Weltrekordversuch im Bereich Kleben einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde. Zusammen mit der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) wagte das Unternehmen auf dem Gelände der 3M Deutschland Hauptverwaltung in Neuss bei Düsseldorf das Experiment, das unter dem Motto „Beyond Limits“ lief: Ein zehn Tonnen schwerer LKW wurde mit einem Kran eine Stunde lang einen Meter über der Erde gehalten. Um die Leistungsfähigkeit moderner Klebstoffe zu demonstrieren, wurde zum Befestigen der Konstruktion in der Luft absichtlich ein handelsüblicher 3M Scotch-Weld Konstruktionsklebstoff verwendet.

Österreich-MD Thun-Hohenstein ist stolz auf Qualität

„Das Produkt wurde speziell für das Kleben von Metall, Stahl oder Messing entwickelt und zeichnet sich durch besonders starke Haftung und Temperaturbeständigkeit aus“, erklärt Felix Thun-Hohenstein, Managing Director 3M Österreich und Schweiz. Der Rekordversuch wurde unter den strengen Augen eines Guinness-Richters durchgeführt, der nach Ablauf der Zeit den Versuch für gelungen erklärte. 3M hält nun den Weltrekord für das „schwerste mit Klebstoff gehobene Gewicht“. Der bisherige Rekord lag bei 8,1 Tonnen. „Das zeigt, dass sich unsere Produkte durch ihre Qualität auszeichnen und wirklich auch das halten, was wir unseren Kunden versprechen“, so Thun-Hohenstein.

Ein Klebstoff, der Ampel spielt

Bei der internationalen Veranstaltung, zu der sich auch 3M Österreich-Vertreter sowie österreichische Kunden und Pressevertreter einfanden, wurde im Anschluss an den Weltrekordversuch zudem eine Weltneuheit vorgestellt. Der Zwei-Komponenten-Konstruktionsklebstoff 3M Scotch Weld 7270 verfügt über eine Farbanzeige, die die Aushärtung des Klebstoffs in den Ampelfarben Rot, Gelb und Grün anzeigt. Durch diese Innovation wird der chemische Prozess beim Zusammenfügen von Werkstoffen kontrolliert und eine verfrühte Belastung der verklebten Oberflächen verhindert. Das neue Produkt soll voraussichtlich Anfang 2013 auf den Markt kommen.

Die Gäste aus Österreich durften sich außerdem über eine exklusive Führung durch das 3M Innovations- und Technologie-Center in Neuss freuen. Dabei wurden die neuesten Gadgets aus dem Pool der über 55.000 unterschiedlichsten 3M-Produkte vorgestellt. Darunter etwa der 3M Dentalscanner, der durch seine 3D-Technik lästige Zahnabformung unnötig macht oder Novec™, eine schadstofffreie und schnell verdampfende Flüssigkeit, die einerseits zur Präzisionsreinigung in der Elektronik, Mechanik und Medizin und andererseits zum Löschen von Bränden verwendet werden kann.

Weitere Informationen sowie Interviews und ein Video zum Klebeweltrekord finden Sie unter beyondlimits.3m.de

Über 3M

Als führendes Unternehmen in Forschung und Entwicklung produziert 3M tausende innovative Produkte für die unterschiedlichsten Märkte. „Leading through Innovation“ – mit diesem Leitgedanken setzt sich 3M weltweit dafür ein, das Leben der Menschen einfacher, sicherer und angenehmer zu gestalten. 3M’s Schlüsselkompetenz ist es, mehr als 45 Technologieplattformen für eine breite Palette an Kundenwünschen zu nutzen. Mit einem Umsatz von rund 30 Milliarden US-Dollar im Jahr 2011 beschäftigt 3M weltweit 84.000 Mitarbeiter in mehr als 65 Ländern. In Österreich erwirtschaftete 3M 2011 143,1 Millionen Euro Umsatz und beschäftigte 500 Mitarbeiter.



Downloads 3M Ansprechpartner
Bildmaterial Medienkontakt:
Moritz Schuschnigg, Corporate Communications
Tel.: 01/86 686-261
Fax: 01/86 686-10261
E-Mail: mschuschnigg@mmm.com
 3M Weltrekord im Kleben