Skip to Primary Navigation Skip to Site Navigation Skip to Main Content All 3M.com Site Map

Green Energy: 3M lässt in Brüssel die Umwelt-Muskeln spielen


Juni 2012

Der Multi-Technologiekonzern 3M lud im Rahmen der „EU Sustainable Energy Week“ in Brüssel zu einem exklusiven Fachsymposium, bei dem die neuesten Innovationen des Unternehmens präsentiert wurden. Auch eine Delegation von 3M Österreich war vor Ort.

Fokus auf die Umwelt: Das Multi-Technologieunternehmen 3M konzentriert sich seit vielen Jahren auf die Themen Nachhaltigkeit und Innovation. Aktuell steht gerade der Umweltgedanke noch stärker auf der Agenda des Unternehmens - ganz besonders das Thema Green Energy. Anlässlich der „EU Sustainabe Energy Week“ in Brüssel lud das Unternehmen daher zum „Energy & Sustainability Showcase“, um seine neuesten Produktinnovationen aus den Bereichen Energieerzeugung, Energiespeicherung und Energieübertragung vor Ort zu präsentieren. „Wir freuen uns sehr, diesen Showcase veranstalten zu können und mit unseren Geschäftspartnern und Stakeholdern die Wichtigkeit von Innovation und Technologie zu diskutieren. Damit tragen wir dazu bei, die Ziele der EU für nachhaltige und erneuerbare Energie zu erreichen“, sagt Patrick Deconinck, Senior Vice President von 3M West Europe. Moritz Schuschnigg, 3M Österreich Head of Corporate Marketing & Communications, der die Österreich-Delegation anführte, dazu: „Nachhaltigkeit ist für uns nicht nur ein Modebegriff. Es braucht Anstrengungen unsere Welt lebenswerter zu machen. Wir haben die Lösungen dafür“.

Die Innovationen im Detail

Die vorgestellte Innovationspalette umfasste unter anderem neuartige 3M Fenster-Sonnenschutzfolien, die die Hitzeentwicklung durch Sonneneinstrahlung im Gebäude niedrig halten und so helfen, die Energiekosten für Klimaanlagen deutlich zu senken. Daneben bieten die unsichtbaren Folien nahezu hundertprozentigen Schutz vor UV-Strahlung, ohne die Tageslichteinstrahlung ins Gebäude zu beeinträchtigen. Im Bereich Energieübertragung wurden Seile für Hochspannungsleitungen vorgestellt, die im Vergleich zur herkömmlichen Version die doppelte Leistung bewältigen - und das bei einem Drittel weniger Gewicht. Im Folienbereich wurden außerdem Schutzfolien für Photovoltaikmodule und Rotorblätter von Windkraftanlagen präsentiert, die vor allem die Lebensdauer dieser alternativen Energieerzeugungsvarianten gewährleisten. Ganz besonders begeistert zeigten sich die Besucher von Novec™, einer schadstofffreien und schnell verdampfenden Flüssigkeit, die zur Präzisionsreinigung in der Elektronik, Mechanik und Medizin, sowie auch zum Löschen von Bränden verwendet werden kann.

Nach der Produktshow warteten noch drei interessante Workshops zu den oben genannten Bereichen mit hochkarätigen Gastrednern auf die Teilnehmer. Unter anderem dabei: Ray Pinto (Microsoft), Tim Howes (Europäische Kommission), Michael Adams (HP) oder Jason Anderson (WWF). Insgesamt gaben sich rund 150 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Presse in Brüssel ein Stelldichein.

Über 3M

Als führendes Unternehmen in Forschung und Entwicklung produziert 3M tausende innovative Produkte für die unterschiedlichsten Märkte. „Leading through Innovation“ – mit diesem Leitgedanken setzt sich 3M weltweit dafür ein, das Leben der Menschen einfacher, sicherer und angenehmer zu gestalten. 3M’s Schlüsselkompetenz ist es, mehr als 45 Technologieplattformen für eine breite Palette an Kundenwünschen zu nutzen. Mit einem Umsatz von rund 30 Milliarden US-Dollar im Jahr 2011 beschäftigt 3M weltweit 84.000 Mitarbeiter in mehr als 65 Ländern. In Österreich erwirtschaftete 3M 2011 143,1 Millionen Euro Umsatz und beschäftigte 500 Mitarbeiter.



Bildmaterial: 2 Pressefotos, Bild Sonnenschutzfolien: Simulation des Temperaturunterschieds mit künstlicher Sonne; Bildtext: Die 3M Sonnenschutzfolien gewährleisten deutlich geringere Hitzeentwicklung im Gebäude als ungeschützte Glasfenster;
Bild Novec: Die Novec-Flüssigkeit kann problemlos bei Geräten im laufenden Betrieb eingesetzt werden – wie der Härtetest mit dem Handy eines Besuchers zeigt

Downloads 3M Ansprechpartner
Bildmaterial Medienkontakt:
Moritz Schuschnigg, Corporate Communications
Tel.: 01/86 686-261
Fax: 01/86 686-10261
E-Mail: mschuschnigg@mmm.com