Skip to Primary Navigation Skip to Site Navigation Skip to Main Content All 3M.com Site Map

3M Österreich steuert 2012 deutliches Umsatzwachstum an


April 2012

3M Österreich will nach einem starken Geschäftsjahr 2011 heuer noch weiter zulegen. Das Wachstum soll dabei vor allem aus den Sparten Industrie, Büro und Gesundheit kommen. Auch die Integration von Winterthur trägt bereits Früchte.

Das Multi-Technologieunternehmen 3M Österreich kann auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2011 zurückblicken. Im Vergleich zu 2010 konnte der Umsatz in Österreich um 6,9 Prozent gesteigert werden, inklusive der Akquisition hat sich der Umsatz fast verdoppelt. Besonders stark wuchsen beispielsweise die Sparten Industrie und Health Care. Heuer soll das Ergebnis von 2011 noch getoppt werden: „Wir peilen für die gesamte Alpine Region 2012 ein organisches Wachstum von über sechs Prozent an“, sagt Felix Thun Hohenstein, Managing Director der 3M Alpine Region (Österreich und Schweiz). Darüber hinaus sei weiteres Wachstum über Akquisitionen zu erwarten, die sowohl international wie auch in Österreich angedacht sind.

Kleben statt schweißen – die Wachstumstreiber

Um das zu erreichen, baut 3M auf zahlreiche Wachstumsmotoren aus den verschiedenen Geschäftsbereichen: Im Klebstoffsegment soll sich etwa der Trend zum Leichtbau positiv auswirken. Thun-Hohenstein: „Das Motto - Kleben statt Schweißen und Nieten - setzt sich in der Industrie immer mehr durch. Als Spezialist für Klebstoffe aller Art sehen wir dort gute Wachstumsmöglichkeiten“. Im Office-Bereich ortet 3M durch die geplante Übernahme der Sparte Büro- und Verbraucherprodukte der Avery Dennison Corp., die derzeit durch die Wettbewerbsbehörden in der USA und Europa geprüft wird, großes Potenzial. „Durch die Akquise verstärkt sich auch in Österreich unsere Reichweite und Präsenz im Bereich Büro und Schulbedarf. Wir sind dadurch noch besser aufgestellt als zuvor“, erklärt Thun-Hohenstein. Im Health Care-Segment will 3M heuer vor allem mit Wundversorgungslösungen und Innovationen zur Infektions-Prävention punkten.

Die Märkte outperformen

„Unabhängig von den wirtschaftlichen Bedingungen hat 3M einen ausgezeichneten New-Product-Flow in allen Segmenten, der uns dabei helfen wird, unser Umsatzziel für heuer zu erreichen – 2,5 mal so schnell zu wachsen, wie die Märkte in denen wir tätig sind“, so Thun-Hohenstein. Das Jahr 2011 hat jedenfalls die Erwartungen der 3M deutlich übertroffen und auch die ersten Monate des Jahres lassen bereits erahnen, dass diese Ziele erreichbar sind. Die 3M Österreich GmbH erwirtschaftete im Jahr 2011 einen Gesamtumsatz von 83,3 Millionen Euro (2010: 77,9 Millionen Euro). Inklusive des Schleifmittelherstellers Winterthur Technology Group (WTG), der von 3M im Jahr 2011 übernommen wurde und dessen Einbindung in das Unternehmen immer weiter fortschreitet, betrug der Umsatz gar 143,1 Millionen Euro. Aktuell beschäftigt 3M Österreich (inklusive WTG) 500 Mitarbeiter. „Die Integration der WTG ist neben den bereits genannten Faktoren ein weiteres Schlüsselthema für das Wachstum im Jahr 2012. Durch die Synergien zwischen dem Angebot von 3M und der WTG sind wir für wichtige Kunden nun noch spannender geworden“, sagt Thun-Hohenstein.

Über 3M

Als führendes Unternehmen in Forschung und Entwicklung produziert 3M tausende innovative Produkte für die unterschiedlichsten Märkte. „Leading through Innovation“ – mit diesem Leitgedanken setzt sich 3M weltweit dafür ein, das Leben der Menschen einfacher, sicherer und angenehmer zu gestalten. 3M’s Schlüsselkompetenz ist es, mehr als 45 Technologieplattformen für eine breite Palette an Kundenwünschen zu nutzen. Mit einem Umsatz von rund 30 Milliarden US-Dollar im Jahr 2011 beschäftigt 3M weltweit 84.000 Mitarbeiter in mehr als 65 Ländern. In Österreich erwirtschaftete 3M 2011 143,1 Millionen Euro Umsatz und beschäftigte 500 Mitarbeiter.



Downloads 3M Ansprechpartner
Bildmaterial Medienkontakt:
Moritz Schuschnigg, Corporate Communications
Tel.: 01/86 686-261
Fax: 01/86 686-10261
E-Mail: mschuschnigg@mmm.com
 Felix Thun-Hohenstein, Managing Director von 3M Österreich und der Schweiz