3M verwendet Cookies auf dieser Website Ausführliche Informationen zu Cookies und deren Verwendung finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie können die Cookie-Einstellungen jederzeit anpassen. Klicken Sie hierzu ganz unten auf dieser Seite auf „Cookie-Einstellungen“.

Durch Klicken auf „Akzeptieren und fortfahren“ bestätigen Sie, dass Sie der Nutzung von Cookies auf Ihrem Computer zustimmen

Akzeptieren und fortfahren

Skip to Primary Navigation Skip to Site Navigation Skip to Main Content All 3M.com Site Map

Events & Exhibitions Health Care

3M™ Coban™ Kohäsive Elastische Bandage

3M™ Coban™ ist die selbsthaftende, elastische Binde aus ungewebtem, porösem Kunstseidenmaterial, die insbesondere bei Sportverletzungen, Zerrungen und Verstauchungen eingesetzt werden kann. Für hervorragende elastische Eigenschaften sorgen die in Längsrichtung integrierten Polyurethanfilamente.

Die Bandage sorgt für einen sicheren Halt und rutscht und lockert sich nicht nach der Applikation. Sie dient außerdem zur Verbandfixierung, für Schienen u.v.a.m.

3M™ Coban™ Aktivbandage

Produktvorteile:
  • Haftet nur auf sich selbst, klebt nicht auf der Haut, an Haaren oder an Wunden
  • Dünn, leicht und trotzdem druck- und zugbeständig
  • Gas- und dampfsterilisierbar bis 120° C
  • Wasserfest und röntgenstrahlendurchlässig
  • Abreißbar und einfach ohne Schere zu applizieren
Produkt
Produkt-beschreibung
Bestell-Nr.
PZN
Maße
Inhalt/KP
VE*
Coban
Aktivbandage als Stützverband oder zur Kompression;
hautfarben
1582S
8516677
5,0cm x 2,3m (ungedehnt)
1 Rolle
48 (+)
Aktivbandage als Stützverband oder zur Kompression;
hautfarben
1583S
8516708
7,5cm x 3,0m (ungedehnt)
1 Rolle
48 (+)
Aktivbandage als Stützverband oder zur Kompression;
blau
1583B
8516772
7,5cm x 3,0m (ungedehnt)
1 Rolle
48 (+)
Coban
Aktivbandage als Stützverband oder zur Kompression;
rot
1583R
8516743
7,5cm x 3,0m (ungedehnt)
1 Rolle
48 (+)
Coban
Aktivbandage als Stützverband oder zur Kompression;
hautfarben
1584S
8516720
10,0cm x 3,5m (ungedehnt)
1 Rolle
48 (+)

* (+) = Mindestabnahmemenge
ZurückDruckversion